Laternenfest im BordelumHus

Home / Neues aus der Kita / Laternenfest im BordelumHus
Laternenfest im BordelumHus

Das Laternenfest am 8. November war ein gelungenes Fest mit Kita-Team, das das Schattenspiel von St. Martin aufgeführt hat und der Jugendfeuerwehr, die den Laternenumzug begleitet hat.
Viele und große Menschen haben diese Veranstaltung im BordelumHus besucht und sich nach dem Umzug bei Würstchen und Heißgetränken gestärkt. Es war reichlich Zeit für angeregten „Schnack“ und nette Begegnungen. 

Laternenumzug mit der Jugendfeuerwehr


St. Martin

Ein Lastenfahrrad für den Klimaschutz

Bordelum – Klimaschutz ganz praktisch – das bedeutetdie Anschaffung eines Lastenfahrrads in der Evangelischen Kindertagesstätte Bordelum-Dörpum. Das sogenannte Klimafahrrad hat Platz für sechs kleine Menschen und ist mit Anschnallgurten sowie einem Elektro-Motor ausgestattet, so dass die Pädagoginnen sich nicht allzu sehr abstrampeln müssen.

Hintergrund ist die Aktion „Kirche für Klima“ der Nordkirche: In der Kita waren im vergangenen Räder als Leihgabe des Projekts stationiert, auch die Kita Bordelum-Dörpum durfte probefahren und kam dabei auf den Geschmack. Die Nordkirche will bis zum Jahr 2050 klimaneutral werden und geht diesem Ziel auf verschiedensten Wegen entgegen. Einer ihrer Schwerpunkte ist die Mobilität. „Mit den Lastenfahrrädern wollen wir den Kindern Spaß am Fahrradfahren vermitteln und den Eltern zeigen, dass sich Ausflüge mit Kindern und Fahrrad leicht kombinieren lassen“, sagt Klaudia Morkramer, Klimaschutzmanagerin für Mobilität der Nordkirche in einem Pressetext.

„Jetzt können wir schnell mal in die Natur, zur Kirche, in die Bücherei oder zum Hofladen fahren“, freut sich Leiterin Bärbel Becker. Möglich war die Anschaffung dank großzügiger Spenden von Maret Clausen und der Spendengemeinschaft “Grüne Energien Bordelum”. „Die Kinder lernen, dass kurze Wege genauso gut mit dem Fahrrad unternommen werden können und dass so jedermann zum Klimaschutz beigetragen kann.“

Bau einer Matschbahn

Das Projektteam
Die Matschhelden erobern Bordelum

Wir (6 Schülerinnen der Fachschule für Sozialpädagogik in Niebüll) starteten Ende April in die 6-wöchige Projektphase. Im Rahmen dessen richteten wir uns an die Kindertagesstätte Bordelum-Dörpum mit der Frage nach Projektideen.

Aus vielen Ideen der KiTa suchten wir uns das Gestalten und Bauen der Matschbahn für das neue Außengelände der Einrichtung aus! Dies war insbesondere ein Wunsch der Kinder. Nun gab es viele Fragen, die wir beantworten mussten. Wie soll die Matschbahn aussehen? Wie viel wird die Matschbahn kosten? Die ersten beiden Wochen haben wir fast ausschließlich damit verbracht, die vielen offenen Fragen möglichst konkret zu beantworten. Zudem konnten wir viele Sponsoren für unser Projekt begeistern, sodass die Kosten für unsere Matschbahn gedeckt wurden. Um unser Teamgefühl und auch das der Kinder zu steigern, haben wir uns T-Shirts bedrucken lassen und den Kindern Buttons mit unserem Logo angefertigt, welche sie bei jeder Aktion mit uns tragen durften. Zur Orientierung während der Bauphase, haben wir gemeinsam mit den Kindern Regeln aufgestellt. Diese haben sie durch eigene Zeichnungen visualisiert. In der dritten Woche konnten wir endlich in die Bauphase starten. Die Wasserleitung wurde verlegt, der Graben für die Matschbahn ausgehoben, das Podest für die Pumpe angefertigt und die Pumpe angeschlossen. Zusätzlich haben wir Experimente zum Thema „Wasser“ mit den Kindern durchgeführt, um sie auf unser Projekt vorzubereiten. Zu Beginn der Einheiten haben wir die Kinder mit unserem „Matschheldenlied“ auf das Projekt eingestimmt. Die Wochen darauf konnten wir auch selbst, gemeinsam mit den Kindern, tätig werden. Nachdem die Sandkiste ausgehoben wurde, kamen zwei große LKW’s mit unseren Materialien. So entstanden ein großer Sandhaufen, ein Haufen Tragschicht (Kies), ein Haufen Katzenköpfe (Natursteine) und eine große Ladung Zementsäcke. Gemeinsam mit den Kindern verteilten wir die Tragschicht in der Matschbahn und den Sandberg in der Sandkiste. Dies dauerte ein paar Vormittage mit den KiTa-Kindern und Nachmittage mit den Hort-Kindern. Außerdem liehen wir uns einen Rüttler aus, um die Tragschicht zu festigen. Am Samstag, den 25.05.2019, fand ein Helfertag für Eltern und Großeltern mit den Kindern statt, um die Matschbahn fertig zu stellen. Zahlreich und motiviert starteten wir in den Tag. Wir schafften alle vorgenommenen Aufgaben, wie das Verteilen des Sandes für die Sandkiste und der Tragschicht an dem Hügel der Matschbahn, das Schütten des Betons und das Setzen der Steine.Die Woche darauf ging es daran, unser Einweihungsfest, welches wir als „Pumpfest“ betitelt haben, zu organisieren und einige Experimente anzubieten. Als Einladung zum „Pumpfest“ haben wir gemeinsam mit den Kindern Plakate gestaltet, welche wir in der KiTa, in der Krippe und im Hort ausgehängt haben. Für Sponsoren und andere Beteiligte haben wir eine von den Kindern gestaltete Einladung verfasst. Am 06.06.2019 fand dann die offizielle Eröffnung der Matschbahn statt. Es gab eine Rede unsererseits, der Leitung, sowie ein gemeinsames Grillen.

Wir haben vielen Firmen, Privatpersonen, der Gemeinde Bordelum und der Einrichtung zu danken, welche uns durch Geldspenden, Sachspenden, Freundschaftspreisen, Beratungen und tatkräftiger Unterstützung zur Seite standen:Team der Kindertagesstätte Bordelum-Dörpum, Bärbel Becker, Eltern und Großeltern,Kanzlei Klaus Günther Otzen, WEB Andresen GmbH, Kai Petersen Landtechnik, Marienhof Bordelum, Blumenhof Bordelum, VR Bank Nord eG, Maler Lorenzen, Edeka Nissen Breklum,NF-Flock, HBK Dethleffsen Bredstedt, Michael Beck, Oke Domeyer, Bauhof Bordelum/Langenhorn, H. W. Dohle, Bernd Jessen, Christoph Brockmann (Amt Mittleres Nordfriesland), Reinhardt Ebsen, Erk Christian Asmussen, Ralf Jensen, Christian Trensinger, Anna Borggreve

Diese Seite nutzt Cookies, um die Nutzbarkeit zu verbessern. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu nutzen, stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Siediese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen